FAQ

 

Ich habe bereits am Wettbewerb „Hamburgs Azubi des Jahres“ teilgenommen, es aber nicht in die Endrunde geschafft. Kann ich es noch einmal versuchen?
Ja. Nur wer es in die Endrunde – dem Contest – bereits geschafft hat, kann sein Glück nicht erneut versuchen.

 

Ich mache eine Ausbildung in einem Hamburger Unternehmen, wohne aber in Pinneberg. Darf ich teilnehmen?
Ja, alle Azubis, die ihre duale Ausbildung in einem Hamburger Unternehmen machen und ihre Prüfung bei der Handels- oder Handwerkskammer ablegen, dürfen teilnehmen.

 

Ich werde meine Ausbildung im Winter 2016 beenden. Kann ich am diesjährigen Wettbewerb „Hamburgs Azubi des Jahres“ teilnehmen?
Leider nein. Teilnehmen können nur Auszubildende, die sich auch zur Preisverleihung in einer dualen Berufsausbildung (Betrieb/Berufsschule) befinden.

 

Ich bin Azubi, gehe aber nicht in die Berufsschule, sondern studiere an der HSBA Hamburg School of Business Administration. Darf ich mitmachen?
Leider nein, denn das würde den Wettbewerb zu sehr verzerren. Der Wettbewerb ist nur für Azubis, die eine traditionelle duale Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule machen.

 

Ich bin Azubi und möchte an dem Wettbewerb teilnehmen. Kann ich mich auch ohne die Bewertung meines Ausbilders bewerben?
Nein, die Bewertung/Empfehlung des Ausbilders ist ein wichtiges Kriterium für die Jury.

 

Ich bin Ausbilder und habe zwei sehr gute Azubis. Kann ich beide für den Wettbewerb vorschlagen?
Nein, leider kann jedes Unternehmen nur einen Azubi ins Rennen schicken. Das gilt auch für verbundene Unternehmen.

 

Ich bin sehr schüchtern und möchte nicht, dass mein Name in der Zeitung genannt wird. Kann ich trotzdem teilnehmen?
Nein, denn der Sinn dieses Wettbewerbs ist es auch, den Menschen in unserer Stadt zu zeigen, welche Leistungen Hamburger Azubis vollbringen. Spätestens bei Erreichen der Schlussrunde wird die „Bild Hamburg“ über alle Kandidaten berichten.

 

Ich bin Unternehmer und überlege, ob ich einen Azubi vorschlage. Aber was bringt das meinem Unternehmen?
Wir glauben sehr viel: Einerseits wird Ihr Azubi durch die Prüfungen und den Wettbewerb neue Erfahrungen sammeln und mehr Selbstbewusstsein gewinnen. Andererseits wird Ihre Firma als guter Ausbildungsbetrieb bekannt. Und insgesamt gewinnt die Hamburger Wirtschaft, denn sie zeigt, dass sich Ausbildung lohnt.

 

Die Abschlussveranstaltung soll in der Handelskammer stattfinden. Was passiert dort?
Der Azubi des Jahres, der Zweit- und Drittplatzierte sowie der Gewinner des Sonderpreises werden vor mehr als 600 Gästen – darunter Hamburgs Schulsenator – im Börsensaal der Handelskammer Hamburg ausgezeichnet. Die 20 Finalisten werden auf die Bühne gebeten. Im Anschluss laden wir zu Getränken und Snacks ein.